Bilder aus 2019

Wir versuchen sie auch immer zeitnah zu veröffentlichen. Schauen Sie doch öfter mal vorbei.

November 2019: Gartenprämierung

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Gartenprämierung Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor 2019

Wie schon in den Vorjahren fand die traditionelle Gartenprämierung des Bürgervereins im Bümmersteder Krug statt. Die letzte große Veranstaltung des Bv in diesem Jahr erfreute sich mit ca. 200 Gästen wieder großer Beliebtheit und ließ den Saal bis zum letzten Platz füllen. Nach dem Grußwort des 2. Vorsitzenden Ulf Prange (MdL), der zudem einen Rückblick auf die Aktivitäten des Vereins der vergangenen Monate gab, in seinen Worten auf die Arbeit und Bedeutung des BV einging und die ehrenamtlichen Tätigkeiten vieler Mitglieder würdigte, gab es Kaffee u. Kuchen als Einklang auf die musikalische Unterhaltung des Nachmittags, wobei Liedermacherin Sybille Gimon und Walburga van der Haar vom Emsland Duo am Akkordeon mit vielen bekannten Liedern zum mitsingen, wovon auch reichlich Gebrauch gemacht wurde und den Saal in einen großen Chor verwandelte, aus ihrem reichhaltigen Programm für beste Stimmung bei den Gästen sorgte, wofür sie auch den verdienten Applaus bekamen. Ein weiterer Programmpunkt war die Verabschiedung von vier langjährig ehrenamtlichen Mitgliedern, die mit einem herzlichen Dankeschön und einem Gutschein für ihre geleisteten Tätigkeiten geehrt wurden.
Wie immer am Schluss der Veranstaltung wurden die Preise für die schönsten Gärten vergeben. Die Kommission der Gartenprämierer hatte es in diesem Jahr mit der Bewertung der Gärten nicht ganz so einfach. Die wechselhafte Witterung und zum Teil große Hitze war für viele Gartenbesitzer schon eine Herausforderung. Trotz alledem hatten es immer noch 220 Mitglieder des Bv geschafft, ihren Garten mit ausreichend Flüssigkeit und ständiger Pflege zu versorgen, um die notwendigen Punkte für die Jahreswertung zu erringen, die mit einem Preis in Form einer „Hypericum kalmianum Gemo“ (Johanniskraut) belohnt wurden. Die Pflanzen wurden am Ende der Veranstaltung von den Preisträgern freudig entgegen genommen. Unser Ehrenmitglied und Gartenexperte Rolf Vahlenkamp gab allen Gästen noch wertvolle Pflegetipps mit auf den Heimweg, damit sich ein jeder noch sehr lange an dieser schönen Pflanze erfreuen kann. Ein ereignisreiches Gartenjahr geht zu ende und jedes Mitglied freut sich auf die nächste Saison, wenn im Frühjahr alles aufs Neue erblüht.
Ein besonderer Dank geht an das Team der Gartenprämierer sowie an das Team vom Bümmersteder Krug, die alles perfekt organisiert hatten.

Wilfried Koopmann

Okt.: Bürgerverein und NABU in vollem Einsatz

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Großzügige Unterstützung durch die Bingo-Umweltstiftung

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) förderte den Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor mit 5800 Euro, damit er etwa 5000 Quadratmeter rund um den Drielaker See mit Nisthilfen und Tagesquartieren ausstatten kann. Davon profitieren neben Vögeln auch andere Tierarten wie Eichhörnchen, Hornissen und Fledermäuse.

Durch diese großzügige Förderung war es uns möglich den Verteilungsbereich der Nisthilfen in Osternburg auszuweiten. So wird die Oberschule Osternburg für das Schulgelände 25 Kästen bekommen, die im Rahmen eines Biologieprojektes aufgehängt werden.
Die Schule hat unsere Aktion begeistert aufgegriffen.
Auch die Ev. Kirchengemeinde Osternburg machte gerne mit und so konnten 20 Nisthilfen und Fledermauskästen auf dem Alten und auch auf dem Neuen Osternburger Friedhof angebracht werden.

Alle diese Standorte sind selbstverständlich mit dem NABU Oldenburg auf ihre Eignung geprüft worden.

Eine weitere große Aktion des Vorstandes fand am 19. Oktober am Drielaker See statt, wo auch Mitarbeiter des NABU uns tatkräftig unterstützten.

Hier hat der Bürgerverein rund um den See zahlreiche Vogelkästen in den unterschiedlichsten Größen an den Bäumen aufgehängt. Besonders die vielen Fledermauskästen am Hemmelsbäker Kanalweg sind beeindruckend.

Damit ist das „Wohnungsbauprogramm für Vögel“ abgeschlossen.

Heidi Tauchert

Sept. 2019: Fischfahrt nach Cuxhaven

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Der Ausflugssonntag überraschte uns mit 14 Grad und Dauerregen. Aber den 70 Teilnehmern konnte das nicht das Vergnügen an der alljährlichen Fischfahrt des Bürgervereins nehmen.
Durch die Wesermarsch fuhren wir nach Cuxhaven, unser Ziel: Die Alte Liebe, dort wartete bereits die Jan Cux auf uns.
Auf bewegter See schipperten wir zu den Seehundbänken, durch den Offshore-Hafen, zur Kugelbarke, durch den alten Fischereihafen. Der Kapitän wusste alles über die Schiffe, Hafenabläufe und den Fischfang. Nach 90 Minuten Seefahrt ging es zu Fuß zum Fischrestaurant „Hus op`n Diek“, dort war in einem besonders gemütlich eingerichtetem Raum schon für uns gedeckt. Der Koch überzeugte uns mit sehr leckerem Rotbarsch, Seelachs, Seehecht und Butterfisch.
So gestärkt konnten wir uns im maritimen Museum „Windstärke 10“ über das aufregende und gefährliche Leben auf und im Meer informieren. Ein Highlight war das größte Buddelschiff der Welt, das Modell wurde innerhalb der Flasche durch den Flaschenhals (5 cm) gebaut und steht deshalb im Guiness-Buch der Rekorde.
Eine kurze Busfahrt brachte uns anschließend „Zum alten Torhaus“, hier wurden wir mit einer großen Tortenvielfalt überrascht: Stachelbeerbaiser, Schwarzwälderkirsch, Baileys, Marzipan, Schokolade usw. konnten per Handzeichen ergattert werden. Alle Sorten schmeckten köstlich.
Am Ende der Fahrt waren sich alle Teilnehmer einig: Trotz der widrigen Wetterverhältnisse war es wieder ein sehr schöner Ausflugstag, dank der sehr kompetenten Organisation.

Heike Koopmann

Septemper 2019: 5 Tage Elsass & Heidelberg

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Am 11. September 2019 starteten 46 Personen bei strahlendem Sonnenschein die 5 tägige Urlaubsreise. Das Elsass und auch Heidelberg waren im Programm. Die erste Tour am nächsten Morgen führte uns nach Straßburg. Wir waren im Europäischen
Parlament angemeldet. Nach der Begrüßung wurden wir von der Gästeführerin durch das Parlament geführt. Mit vielen Informationen brachte sie uns die Arbeit der Parlamentarier näher. Anschließend hatte die Gruppe Freizeit, wir besichtigten auf eigene Faust die schöne Altstadt und den Straßburger Münster. Der dritte Tag begann mit einer Rundfahrt durch das Elsass. Wir fuhren entlang der elsässischen Weinstraße. Nicht umsonst nannte der damalige König Ludwig XIV, das Elsass einen schönen Garten. In Colmar war der erste Stop. Die drittgrößte Stadt im Elsass mit viel Flair und vielen Sehenswürdigkeiten. Eindrucksvoll sind „Klein Venedig“,das Kopfhaus, die Markthalle und vieles mehr. Ein gemeinsames Flammkuchenessen rundete den Besuch in Colmar ab. In Riquewihr war Gelegenheit sich den wunderschönen Weinort mit den verwunschenen Gassen anzusehen. Die Rückfahrt führte durch verschiedene Weinorte und ließen einen schönen Tag ausklingen. Am vierten Tag war eine Besichtigung der Universitätsstadt Heidelberg vorgesehen.
Dort wurden wir von Stadtführern erwartet. In kleinen Gruppen ging es gemächlich durch die Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Nachmittags war eine Schifffahrt auf dem Neckar angesagt. Durch das schöne Neckartal vorbei an zahlreichen Burgen bis nach Neckarsteinbach, wo der Bus bereits auf uns wartete. Leider gingen die sonnigen Tage sehr schnell vorbei, wir mußten schon wieder die Heimreise antreten. Am frühen Abend kamen die gutgelaunten Osternburger in Oldenburg an.

Waltraut Waje

Juni 2019: 7 Tage ins Vogtland

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Am 17. Juni starteten 46 Osternburger am frühen Morgen in den Urlaub, das Ziel war die Stadt Falkenstein.
Auf dem Weg dorthin durfte eine Sehenswürdigkeit nicht fehlen; die heute noch befahren Göltzschtalbrücke. Das 30 Meter hohe imposante Viadukt ist eine Eisenbahnbrücke auf der Strecke von Leipzig nach Nürnberg. Sie wurde in der Zeit von 1846 bis 1850 erbaut.
Die sieben Tage waren mit einem interessanten Programm ausgefüllt:
In Morgenröthe-Rautenkranz, es ist der Geburtsort des ersten deutschen Kosmonauten, Siegmund Jähn. Wir besuchten die Deutsche Raumfahrtausstellung, hier konnten wir auch durch einen Film am Leben der Besatzung auf der Raumstation teilhaben.
In der Drachenhöhle von Syrau (16 Meter tief und 350 Meter lang ) besichtigten wir die bizarren Tropfsteine und Lehmformationen sowie einen unterirdischen glasklaren See. Den Abschluss bildete ein atemberaubendes Farbspiel der Lasershow.
Eine Egerlandrundfahrt führte uns in die Heilbäder Marienbad, Franzenbad sowie auf der deutschen Seite Bad Elster mit ihren tollen Kurgärten und Heilquellen, eingebettet in einer wunderschönen bewaldeten Landschaft.
Ein Besuch in Markneukirchen war angesagt, wir besichtigten das Musikinstrumenten-Museum und erhielten einen Einblick in die Vielfalt der Musikinstrumente.
Auch Plauen, ein Ort der für die Herstellung von Spitzen bekannt ist durfte bei der Tagesfahrt nicht fehlen.
Bei einer Schifffahrt auf der Pöhler Talsperre genossen wir den Kaffee und Kuchen bei herrlichen Sonnenschein und dem Ausblick auf die hügelige Landschaft, soweit das Auge reichte.
Frühes Aufstehen war angesagt, eine Rundfahrt durch das Erzgebirge stand auf dem Programm. Es ging hinauf nach Oberwiesental zur Schmalspur-Fichtelbergbahn, die schon auf uns wartete. Langsam und beschaulich zuckelten wir durch Wald und Wiesen hinab ins Tal nach Cranzahl. Mit dem Bus ging es von dort weiter nach Annaberg-Buchholz. Hier besichtigten wir die St Anna Kirche mit ihrem prachtvollen Innenraum und der wertvollen Kunstschätzen.
Leider hieß es wieder Abschied nehmen. Auf dem Rückweg machten wir einen Zwischenstopp im Leipziger Panometer. Das 380° und 32 Meter hohem Rundbild „Carolas Garten“ von Yadegar Asisi war ein weiteres Highlight unserer Reise.
Wohlbehalten und gut gelaunt sind wir in Oldenburg angekommen.

Es war wieder einmal eine sehr schöne Reise

Waltraut Waje

Mai 2019: Spargelfahrt nach Bramsche

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Am Sonntag, den 05. Mai führte uns die diesjährige Frühlings- und Spargelfahrt nach Bramsche.
Der erste Halt war das Tuchmachermuseum. In dem historischen Gebäude, der im 16. Jahrhundert gegründeten Bramscher Tuchgilde werden noch heute auf den über 100 Jahre alten Maschinen flauschige Wolldecken hergestellt. Die Geschichte der Wollverarbeitung und der Bramscher Tucherfamilien erläuterten uns ausgiebig Gästeführerinnen. Im Haus Surendorff war ein schmackhaftes Spargelbuffet vorbereitet, dass wir auch ausgiebig und bei guter Unterhaltung genossen. Am Nachmittag stand ein Besuch des malerisch gelegene Kloster Malgarten am Ufer der Hohen Hase auf dem Programm. Das Benedektinerinnen Kloster wurde 1194 auf einer Burganlage gegründet. Die unter Denkmalschutz stehende und liebevoll restaurierte Klosteranlage ist seit 1986 Privatbesitz. Es haben sich einige Künstler dort angesiedelt, die an ihrer Kunst arbeiten wie auch ausstellen. In Eigenregie wird das Gelände verschönert und in Ordnung gehalten sowie auch Gäste durch die Anlagen geführt.
Bei Kaffee und Kuchen ließen wir diesen schönen Tag ausklingen. Gegen Abend sind alle gutgelaunt und wohlbehalten wieder in Oldenburg angekommen.

Waltraut Waje

April 2019: Pflanzenflohmarkt

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Feb. 2019: Unsere Kohlfahrt

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Bilder: Bürgerverein Osternburg-Dammtor e.V.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 742.

StartseiteKontaktImpressumSatzungDisclaimerDatenschutzerklärungBildnachweiseEinwilligung zur Datenverarbeitung - DSGVO