Presseberichte 2019

19.9.19: Bürgervereine kommen mit 35 Fragen ...

Bild: NWZonline, Sascha Stüber

OLDENBURG Viele Fragen – viele Antworten: Reichlich Gesprächsstoff bot das Jahresgespräch zwischen Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und der Arbeitsgemeinschaft Stadtoldenburger Bürgervereine (Astob). Der Oberbürgermeister hatte dazu zum mittlerweile vierten Mal ins Alte Rathaus eingeladen. In konstruktiver Atmosphäre wurde gut zwei Stunden lang über Themen gesprochen, die den Bürgervereinen unter den Nägeln brennen. Der vorab erstellte Fragenkatalog umfasste 35 Punkte. Die Themenpalette reichte vom Bahnausbau über Bürgerhäuser bis zum Bäderkonzept......

29.8.19: Cäcilienbrücke in Oldenburg geht doch ...

Bild: NWZonline, Wolfgang Alexander Meyer

Fußgänger und Radfahrer haben an der Rampe Probleme. Nun soll die Querung bald wieder einfacher werden. Eine Behelfsbrücke soll Anfang 2020 stehen.

OLDENBURG
Gute Nachrichten von der Cäcilienbrücke: Im Oktober soll das stillgelegte und hochgefahrene Bauwerk wieder seinen Betrieb aufnehmen. Das kündigte das Wasserstraßen und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee (WSA) am Mittwochnachmittag an.........

2.7.19: Traditionsgaststätten

Bild: imago/Marius Schwarz, NWZonline

EVERSTEN Viele Gasthäuser müssen schließen; damit gehen meist Treffpunkte für ein Stadtviertel verloren. Was ist zu tun, damit der Zusammenhalt der Bürger und der Vereine in der Umgebung trotzdem weiter gepflegt werden kann?.......

2.7.19: Stadtteilfeste bringen alle auf die Beine

Bild: Sascha Stüber, NWZonline

NADORST /OFENERDIEK /OSTERNBURG Das Wetter war überall vom Feinsten. Die Organisatoren hatten hier wie dort alles für das große Vergnügen vorbereitet. Und wie kam das Programm an? Wie vergnügt wurde in den Stadtteilen gefeiert? Na so:.......

26.6.19: Cäcilienbrücke

Bild: Thomas Husmann, NWZonline

Termin für Schließung der Cäcilienbrücke steht fest

Die Stadtverwaltung bereitet sich auf die Schließung der Brücke vor. Was ist geplant, damit Fußgänger und Radfahrer die Brücke weiterhin überqueren können? Und wie groß ist das Chaos-Risiko im Autoverkehr?

OLDENBURG
Der Termin, an dem die Cäcilienbrücke zum vorerst letzten Mal hochgefahren und dann außer Betrieb gesetzt wird, steht fest. Das bestätigte Straßenbauamtsleiter Bernd Müller am Dienstag der NWZ. Am selben Tag sei er bei einem Ortstermin mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Weser-Jade-Nordsee im Gespräch gewesen.......

25.6.19: Weg aus der Staufalle

Bild: Torsten von Reeken, NWZonline

Weg aus der Staufalle an Abfahrt Osternburg gesucht

Acht Varianten hat eine Ingenieurbüro unter die Lupe genommen, um den Bereich umzugestalten. Die Ergebnisse sind ernüchternd.

OSTERNBURG
Wer die Verkehrsproblem einer wachsenden Stadt auf einem kurzen Abschnitt vor Augen geführt haben möchte, ist unter anderem im Bereich der Autobahnabfahrt Osternburg genau richtig. Ein Ingenieurbüro hat nun geprüft, ob sich das tägliche Chaos hier durch bauliche Maßnahmen verhindern ließe............

25.6.2019: Kreuzung Bremer Straße

Bild: Patrick Buck, NWZonline

Wie wird die Kreuzung an der Bremer Straße sicherer?

Die SPD fordert getrennte Ampeln für Autos und Radfahrer aus der Schützenhofstraße. Die Stadt verweist auf den Kreuzungsaufbau. Eine andere Ampelschaltung sei nur unter Bedingungen möglich.

OLDENBURG
An acht Kreuzungen in Oldenburg wird die Stadt Verkehrsspiegel anbringen. Damit soll, wie berichtet, das Risiko von Abbiegeunfällen verringert werden. Doch reicht die Maßnahme aus an der Kreuzung, die mit zwei Todesfällen in wenigen Jahren die ganze Diskussion ausgelöst hat? Nein, meinen zumindest Teile der Politik...........

OMZ: Mai Ausgabe

BV Osternburg-Dammtor

Post aus dem Rathaus

Es ist nicht selbstverständlich, dass die Spitzen der Stadtverwaltung einen Ortstermin vor einem Straßenausbau wahrnehmen und sich den meist kritischen Fragen der Anlieger stellen.
Umso mehr erfreute es den Bürgervereinsvorstand, dass der Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und Professor Bernd Müller, Leiter des Amtes für Verkehr und Straßenbau, am
28. Februar sich den desolaten Sandweg ansahen.
Bereits am 4.4.19 bedankte sich der Oberbürgermeister bei dem Bürgerverein für den Gedankenaustausch. In seinem Brief formulierte er klar und deutlich die Position der Stadtverwaltung.
Unsere Forderung nach einer möglichen Sanierung vor dem unvermeidlichen Endausbau wurde laut Krogmann eingehend geprüft und abgewogen.
Da der Sandweg noch keine ausgebaute Straße mit tragfähigem Untergrund ist, könne eine neue Asphaltdecke daher aus sachlichen und wirtschaftlichen Gründen nicht erfolgen. „Kurz gesagt, man sollte nicht gutes Geld dem schlechten hinterher werfen“.
Bis zum endgültigen Ausbau des Sandweges werden, wie bisher, punktuelle Reparaturen durchgeführt, so dass der Erhalt der Verkehrssicherheit gewährt ist.
Vor dem Hintergrund, dass in naher Zukunft die LZO ab Buswendeplatz umfangreiche Baumaßnahmen durchführen lässt, was dem Sandweg durch den Baustellen-Verkehr den technischen Rest geben wird, ist die Antwort des Oberbürgermeisters nachzuvollziehen.
Wir Anlieger werden uns also noch mindestens zwei Jahre weiterhin im Schlingerkurs zwischen Schlaglöchern und Bodenwellen fortbewegen müssen.

Heidi Tauchert

OMZ: Mai Ausgabe

Tauschbücherei in Osternburg

Zugegeben – erst durch den NWZ Artikel vom 13. Mai wurden wir auf den desolaten Zustand des Tauschbücherschrankes an der Mohrstraße aufmerksam gemacht.
Vor fünf Jahren – gemeinsam mit dem Fluchtmuseum e.V. –aufgebaut, lief dieses stille, aber nachhaltige Projekt des Büchertausches mit Erfolg.
Selbstverständlich sah sich der Bürgerverein in der Verantwortung für den Bücherschrank und ein Vereinsmitglied sorgte für eine neue solide Tür.
Die Dacheindeckung folgt demnächst.

Heidi Tauchert
Bilder: Heidi Tauchert, Marc Geschonke, NWZonline

13.3.19: BÜCHERTAUSCH

Wie im Zauberwald: Gut versteckt liegt an der Mohrstraße dieser öffentlich zugängliche Bücherschrank. Gespendet vom Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor, bewacht von Gartenzwergen und aufmerksamen Nachbarn.
Bild: Marc Geschonke, NWZonline

Lohnenswerter Griff in fremde Schränke

Zahlreiche Tausch-Angebote gibt es in der Stadt. Die wenigsten aber sind offiziell registriert.

OSTERNBURG /ETZHORN /ZIEGELHOFVIERTEL /BLOHERFELDE /EVERSTEN Also nein – einfach etwas aus dem Schrank nehmen? Hier vor allen Leuten in die Tasche packen und mitnehmen? Zugegeben: Ein ganz klitzekleines bisschen Scham muss man beim ersten Griff in den öffentlichen Bücherschrank schon überwinden. Danach aber wird’s ganz schnell ganz leicht.

Frei zugängliche Bücherschränke, -boxen und -regale finden sich auf Gesamtoldenburger Grund. Vor Geschäften, in Cafés, mitten im öffentlichen Raum. Wer eine Geschichte ausgelesen hat, keine Sachbuch-Tipps mehr benötigt, muss die papiernen Werke nicht gleich wegschmeißen. Zwar lohnt ein Verkauf von Büchern heutzutage kaum mehr, sehr wohl aber das Lächeln eines Mitmenschen............

26.2.19: Bürger fordern „Zwischen-Sanierung“

Bild: Peter Stutz über NWZonline

Der Sandweg ist einem schlechten Zustand. Darüber wollten Bürger einmal vor Ort mit dem Oberbürgermeister sprechen. Und er kam.

OSTERNBURG
Manchmal hilft ja ein Ortstermin: So hatte der Bürger- und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor gedacht und Oberbürgermeister Jürgen Krogmann an den Sandweg gebeten. Die Straße soll (bekanntlich) ausgebaut werden. Bei den Planungen klaffen allerdings seit fünf Jahren die Vorstellungen von Verwaltung und vieler Anlieger immer noch weit auseinander. Groß sind auch Lücken, Schlaglöcher und Absenkungen in der Fahrbahn des Sandweges. Damit der OB sich persönlich von dem Zustand überzeugen kann, hatte der Bürgerverein einen Ortstermin angeregt.......

26.2.19: Betriebsbesuch mit Bürgerverein

Bild: //pixabay.com

OSTERNBURG Die Mitglieder des Bürger-und Gartenbauvereins Osternburg-Dammtor haben am Mittwoch, 13. März, die Möglichkeit, den Fahrzeugausrüster Intax, Friedrich-Wilhelm-Deus-Straße 3, zu besichtigen. Hier können sie miterleben, wie in dem Betrieb Veränderungen an Sonderfahrzeugen aller Art vorgenommen werden. Führungen findet ab 10 Uhr und 14 Uhr statt. Anmeldungen nimmt Heiko Künnemann an unter Telefon 20 35 24 oder an heiko.kuennemann@buergerverein-osternburg-dammtor.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

25.1.: Stilles Gedenken an 17-jähriges Unfallopfer

Bild: NWZonline

Der Bürgerverein fordert seit langem eine Entschärfung der Einmündung Schützenhofstraße/Bremer Straße. Passiert ist nichts.

OSTERNBURG
Rund 50 Radfahrer haben bei einer spontanen Aktion am Mittwochabend der 17 Jahre alten Jugendlichen mit einer Schweigeminute gedacht, die am Dienstagmorgen bei einem Unfall an der Einmündung Schützenhofstraße in die Bremer Straße ums Leben gekommen war. Aufgerufen hatte die Organisation Critical Mass Oldenburg, die sich für mehr Rechte von Radfahrern im Straßenverkehr einsetzt......

23.1.19: AG soll Knoten am Sandweg durchschlagen

Bild: NWZonline

Die Verwaltung lehnt viele Forderungen der Bürgerinitiative ab. Die Politik steht dazwischen. Eine Arbeitsgruppe soll nun den Durchbruch bringen.

OSTERNBURG
Erst Entrüstung, dann aber ein Vorschlag, der endlich zum Durchschlagen des Knotens führen soll: Bei den Planungen für den Sandweg klaffen immer noch große Lücken zwischen den Vorschlägen der Verwaltung und den Vorstellungen vieler Anwohner. Eine Arbeitsgruppe soll es jetzt richten......

12.1.19: Osternburgs Industrie in vielen Bildern

Bild: F. Kreye

OSTERNBURG /INNENSTADT Im Projekt „Fernes Land Osternburg“, das der Verein Werkstattfilm im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit dem Bürger- und Gartenbauverein Ostenburg-Dammtor initiiert hatte, war die Osternburger Industriegeschichte eines der zentralen Themen. Speziell dazu wird ab diesem Sonntag die damals präsentierte Ausstellung nun erneut im Kinoladen, Wallstraße 24, gezeigt. Die feierliche Eröffnung beginnt um 11 Uhr. Gäste sind willkommen.....

StartseiteKontaktImpressumSatzungDisclaimerDatenschutzerklärungBildnachweiseEinwilligung zur Datenverarbeitung - DSGVO