Presseberichte 2023

Januar 2023: Pflanzenflohmarkt

Bild: pixabay.com

Der diesjährige Pflanzenflohmarkt findet am 25. März auf dem Gelände des Jochen-Klepper-Hauses an der Bremer Straße statt. Anmeldungen für Stände zum Verkauf von Pflanzen & Co. werden bis zum 15. März an
heiwiko@arcor.de
erbeten.

Januar 2023: Interessierte gesucht

Bild: BVOD

Der Bürgervereinsvorstand benötigt Unterstützung. Wir suchen Aktive, die uns beim Organisieren von Fahrten und Reisen unterstützen möchten. Bei Interesse melden Sie sich bei uns und werben auch gerne bei Freunden und Bekannten für eine Mitarbeit im Verein. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage unter www.buergerverein-osternburg-dammtor.de
oder kommen Sie einfach bei einer unserer nächsten Vorstandssitzungen vorbei.

Januar 2023: Verlosung

Bild: Pixabay

Wir benötigen Ihre E-Mailadressen, denn wir wollen unsere Mitglieder schneller und umfassender informieren. Unter allen Mitgliedern, die uns ihre E-Mailadresse mitteilen, verlosen wir als ersten Preis einen Gutschein für die Brückenwirtin und als zweiten und dritten Preis jeweils einen Frühstücksgutschein für die Villa Stern. Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.buergerverein-osternburg-dammtor.de

Januar 2023: Aus dem Stadtteil

Bild: Stadt Oldenburg

Was lange währt, wird endlich gut. Seit Anfang des Jahres heißt es nach aus unserer Sicht viel zu langer Bauzeit „Freie Fahrt“ für Fußgänger, Radfahrer und Autos auf der Bremer Heerstraße. Dies entlastet die angrenzenden Wohnstraßen wie Herrenweg und Helmsweg und die dortigen Anwohner. Der Abschluss der Arbeiten an der Bremer Heerstraße ist zugleich der Startschuss für weitere wichtige Verkehrsmaßnahmen im Stadtteil, für die wir uns als Bürgerverein schon lange einsetzen. Als nächste Maßnahme steht der verkehrssichere Ausbau der Kreuzung Bremer Heerstraße/Schützenhofstraße an. Anschließend sollen dann zunächst der Sandweg und darauffolgend der Herrenweg ausgebaut werden. Ein Blick zurück zur Bremer Heerstraße: Der Ausbau hat die Straße deutlich aufgewertet und wir freuen uns, dass die Anregung des Bürgervereins zur Lage der Parkplätze von der Verwaltung aufgegriffen wurde. Nach wie vor ein Schandfleck ist der alte Combi-Markt, auf den wir immer wieder aus dem Stadtteil angesprochen werden. Die Planungen der Bünting-Gruppe für einen Neubau mit Drogeriemarkt, Apotheke und Wohnungen unterstützen wir nachdrücklich. Die Planungen sind bislang am Einzelhandelsentwicklungskonzept der Stadt gescheitert. Dieses wird zur Zeit überarbeitet. Wir haben die Erwartung, dass die Neufassung eine positive Entwicklung des Einzelhandelsstandortes und damit eine Belebung unseres Stadtteils zulässt.
Ein weiteres wichtiges Thema sind die Bahnübergänge im Stadtteil. Beginnend im März starten wieder die Bahn-Demos des Bürgervereins. Die erste Demo ist für Samstag 11. März um 11 Uhr am Bahnübergang Stedinger Straße geplant. Wir freuen uns auf Unterstützung.

Cornelia Both, Schriftführerin

Januar 2023: Jahreshauptversammlung

Bild: BVOD

Ende letzten Jahres erhielt der Bürgerverein Post vom Finanzamt mit dem Hinweis, dass eine Änderung der Vereinssatzung erforderlich ist, um die Gemeinnützigkeit des Vereins weiterhin zu gewährleisten. Die Sachlage wurde in der ersten Sitzung des Vorstandes im neuen Jahr beraten. Der Vorstand hat entschieden, die Satzung den Vorgaben des Finanzamtes anzupassen und einen entsprechenden Satzungsentwurf auf der Jahreshauptversammlung zur Abstimmung zu stellen. Da die Erstellung des Satzungsentwurfs und dessen Abstimmung mit dem Finanzamt einen gewissen zeitlichen Vorlauf hat, ist der Vorstand schweren Herzens übereingekommen, die Jahreshauptversammlung zu verschieben. Die Versammlung wird nun nicht - wie zunächst vorgesehen - am 14. März, sondern am 09. Mai stattfinden. Den Ort der Versammlung werden wir noch gesondert bekanntgeben.

Cornelia Both, Schriftführerin

Januar 2023: Ehrensamtsessen

Bild: BVOD

Ehrensamtsessen

Am 13. Januar hat im Bümmersteder Krug das Ehrenamtsessen stattgefunden. Der Bürgerverein konnte ca. 40 Ehrenamtliche begrüßen und sich mit einem Kohlessen für das Engagement der Zeitungsverteiler, Gartenprämierer und den in der Mitgliederbetreuung tätigen Bürgervereinsmitgliedern bedanken. Bei bester Stimmung würdigte Ulf Prange im Namen des Vorstandes das großartige Engagement, blickte auf das vergangene Jahr zurück und gab einen Ausblick auf die Planungen für das neue Jahr. Manfred Tönjes sorgte mit drei launigen Geschichten für gute Unterhaltung und Heiterkeit bei den Anwesenden.

Bild und Text: Cornelia Both, Schriftführerin

13.01.23: Grün statt Beton auf Utkiek

Der ehemalige Müllbunker musste bereits umzäunt werden, um Passanten vor herabfallenden Teilen zu schützen. Bild: Stadt Oldenburg, NWZonline

Stadt reißt Müllbunker und altes Kassenhäuschen ab

Die Optik am Oldenburger Utkiek wird sich nachhaltig verändern: Der alte Müllbunker und das ehemalige Kassenhäuschen müssen aufgrund ihrer Baufälligkeit abgerissen werden.

OLDENBURG
Der ehemalige Müllbunker und das alte Kassenhäuschen am Oldenburger Utkiek werden abgerissen. Wie die Stadt Oldenburg mitteilt, sollen grünen Pflanzen auf grauen Beton folgen. Am kommenden Montag, 16. Januar, startet der Rückbau des ehemaligen Müllbunkers und des davor befindlichen Kassenhäuschens.

Der Abriss der beiden Gebäude wird voraussichtlich bis Ende März dauern, wobei es laut Stadt zu dieser Jahreszeit durchaus zu witterungsbedingten Verzögerungen kommen kann. Am Standpunkt des heutigen Müllbunkers wird dann eine bepflanzte Böschung entstehen. Von der gepflasterten Fläche, die als Parkfläche für Nutzende des Parks erhalten bleiben soll, wird der Blick künftig über einen Großteil der Parkanlage schweifen....

13.01.23: Warnbake für mehr Sicherherheit?

Ein Schlagloch am Leffersweg: Wolfgang Zörb meldete es bereits im Herbst, doch es passierte nichts. Bild: Wolfgang Zörb, NZWonline

Sorgt eine Warnbake am Schlagloch für mehr oder weniger Sicherheit?

Ein tiefes Schlagloch wird im Herbst gemeldet, doch über Monate passiert nichts. Und eine Warnbake lehnt die Stadt Oldenburg ab. Warum eigentlich? Unsere Redaktion hat nachgefragt.

OLDENBURG
Er wollte nur ein Problem melden und dadurch für mehr Sicherheit sorgen: Ein tiefes Schlagloch auf der Fahrbahn am Leffersweg hatte Wolfgang Zörb entdeckt und bei der Stadtverwaltung gemeldet. Das war im September. Dass es kurz nach Silvester immer noch da war, ärgert ihn. Zudem wundert er sich über den Umgang der Stadt mit dem Thema Sicherheit.

Rückmeldung bekam Zörb erst, als er im Dezember bei der Stadt nachfragte....

12.01.23: Bedeutung für die Stedinger Straße

Bild: BVOD

So geht es nach dem ernüchternden Gutachten weiter

Ob eine Bahnunterführung in Ofenerdiek sinnvoll ist, daran zweifelt ein Gutachterbüro. Die Stadt Oldenburg sagt nun, wie es bei dem Thema weitergeht und was das für die Stedinger Straße bedeutet.

OLDENBURG
Seit Jahren hoffen viele Bewohner Ofenerdieks darauf, dass der beschrankte Bahnübergang Am Stadtrand verschwindet. Eine Unterführung sollte die Lösung sein gegen lange Wartezeiten und damit verbundene Staus im Stadtteil. Im November vergangenen Jahres säte ein Gutachterbüro allerdings Zweifel daran, dass diese Maßnahme tatsächlich eine Verbesserung bringen würde.

Negative Folgen
Sollten die Prognosen der Gutachter zutreffen, würden insbesondere Radfahrer und Fußgänger von einer Umgestaltung des Übergangs nicht profitieren, sondern vielmehr mit negativen Folgen leben müssen...

STEDINGER STRASSE
Ob man sich nach dem Gutachten zu Ofenerdiek lieber auf eine Beseitigung des beschrankten Bahnübergangs an der Stedinger Straße konzentrieren sollte, diese Frage stand schnell im Raum....

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 66.

StartseiteKontaktImpressumSatzungDisclaimerDatenschutzerklärungBildnachweiseEinwilligung zur Datenverarbeitung - DSGVO