Neuigkeiten

News

Donnerstag, 19. November 2020 - 19:11 Uhr
Pandemiebedingt Veranstaltungen abgesagt

Die Corona-Pandemie hat unser Vereinsleben fest im Griff. Nachdem in den Sommer- und Herbstmonaten unsere Vorstandssitzungen wieder regelmäßig stattfinden konnten, mussten wir in Folge der seit Anfang November wieder erweiterten Kontaktbeschränkungen unsere Vereinsaktivitäten erneut zurückfahren. Die November-Sitzung des Vorstandes haben wir abgesagt. Auch das traditionelle Grünkohlessen für unsere Ehrenamtlichen, das für den 27.11.2020 geplant war, muss leider ausfallen. Mit dem Essen bedanken wir uns einmal im Jahr bei unseren Ehrenamtlichen, die die Bürgervereinszeitung verteilen, Geburtstagsgrüße überbringen, Fahrten und Reisen organisieren, sich um die Gartenprämierung kümmern und durch ihr ehrenamtliches Wirken dem Bürgerverein ein Gesicht geben. Das Essen für die Ehrenamtlichen ist alljährlich eine schöne Gelegenheit zusammenzukommen und sich auszutauschen, soll aber auch unsere Wertschätzung für die ehrenamtlichen Arbeit zum Ausdruck bringen. Vor diesem Hintergrund ist uns die Absage schwergefallen. Für uns geht aber die Sicherheit und der Schutz der Gesundheit unserer Mitglieder vor. Weitere Infos zu abgesagten Veranstaltungen finden Sie hier auf unseren Seiten.
Bild: pixabay.com

Donnerstag, 19. November 2020 - 18:57 Uhr
Verwaltung stellt 300.000 € für Kreuzung zur Verfügung

Es ist geschafft. Seit mehreren Jahren macht sich der Bürgerverein dafür stark, dass die Kreuzung Schützenhofstraße/Bremer Straße umgebaut und diese große Gefahrenstelle entschärft wird. An dieser Kreuzung hat es in den letzten Jahren zwei schwere Unfälle gegeben, bei denen zwei Radfahrer durch abbiegende Lkws ums Leben gekommen sind. Mit großer Freude haben wir zur Kenntnis genommen, dass die Stadtverwaltung für den Umbau der Kreuzung nun 300.000 € in den Haushalt für das Jahr 2012 eingestellt hat. Vor einigen Monaten hatte die Stadtverwaltung die Pläne für eine Umgestaltung der Kreuzung im Verkehrsausschuss vorgestellt. Die Radwege im Kreuzungsbereich sollen höher gelegt werden, für den Geh- und Radweg sind Aufpflasterungen geplant, die Rechtsabbiegespur soll aufgegeben werden und es sind getrennte Grünzeiten für den motorisierten Verkehr und den Rad- und Fußverkehr vorgesehen. Nun hoffen wir auch eine schnelle Umsetzung der Baumaßnahme.
Bild: Patrick Buck, NWZonline

Dienstag, 3. November 2020 - 08:12 Uhr
Pflanzenverteilung am Osternburger Utkiek war ein großer Erfolg

Am 17.10.2020 fand im Stadtteilpark Osternburger Utkiek die Pflanzenverteilung des Bürgervereins statt. Da der Bürgerverein seine Gartenprämierung, bei der alle Teilnehmer traditionell eine Pflanze für den eigenen Garten erhalten, wegen der Corana-Pandemie absagen musste, hat der Vorstand entschieden, stattdessen Pflanzen an seine Mitglieder Pflanzen zu verteilen. Mit dieser Aktion wollten wir uns bei unseren Mitgliedern für ihre Treue bedanken und ihnen in dieser schweren Zeit eine kleine Freude bereiten. Die Pflanzenverteilung war ein voller Erfolg. Insgesamt wurden bei gutem Wetter 55 Pflanzen an Mitglieder des Bürgervereins ausgegeben. Über die große Resonanz haben wir uns sehr gefreut. Der Vorstand bedankt sich bei Wilfried Koopmann, Rolf Vahlenkamp und unseren Gartenprämierern für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung.
Bild: Heike Koopmann

Dienstag, 6. Oktober 2020 - 10:00 Uhr
Neuer Asphalt gegen Schlaglöcher

Bild: NWZonline/Patrick Buck
Nachdem sich Anwohner bei unserer Redaktion und bei den Rats­parteien über den miserablen Zustand des Herrenwegs beschwert hatten, hat die Stadt nun ihre vorläufigen Sanierungspläne vorgestellt.

OSTERNBURG
Im kommenden Jahr wird es besser im Herrenweg – nicht alles, aber einiges. Das verspricht jedenfalls die Verwaltung. Nachdem sich mehrere Anwohner bei unserer Redaktion und bei den Rats­parteien über den miserablen Zustand der Straße beschwert hatten, hat die Stadt nun ihre vorläufigen Pläne für den Herrenweg vorgestellt.

Ausweichstrecke

In schlechtem Zustand ist die Straße schon seit Jahrzehnten, wie Anwohner berichten. Nun sei es noch schlimmer geworden: Durch die Sanierung der Bremer Heerstraße mit erst einer Teil- und später einer Vollsperrung der Hauptverkehrsstraße suchen besonders Ortskundige die kürzere Alternative zur offiziellen langen Umleitung über Gerhard-Stalling-Straße und Am Bahndamm. Und das ist neben dem Sandweg eben auch der Herrenweg. Mehr Verkehr lässt die Schlaglöcher wachsen und macht die ohnehin gefährliche Situation noch kritischer. Anwohner berichten von stürzenden Fahrradfahrern und großen Sorgen um die Schulkinder....
NWZonline.de

Donnerstag, 1. Oktober 2020 - 11:51 Uhr
Pflanzenverteilung

Vor den Ferien hatten wir hier informiert, dass der Bürgerverein als Ersatz für unsere Gartenprämierung, die wegen der Corona-Pandemie leider ausfallen muss, Pflanzen an unsere Mitglieder verteilen wird. So wollen wir Ihnen, unseren Mitgliedern, „Danke“ sagen und Ihnen in dieser schwierigen Zeit eine kleine Freude machen. Die Aktion ist auf gute Resonanz gestoßen. Pflanzen können aus organisatorischen Gründen nur an die Mitglieder ausgegeben werden, die sich bei uns gemeldet haben. Die Pflanzenverteilung findet am Samstag, 17.10.2020 von 11-12 Uhr beim Osternburger Utkiek an der Eidechsenstraße statt. Der Vorstand dankt Willfried Koopmann, Herbert Specht und Rolf Vahlenkamp für die Organisation und Durchführung der Pflanzenverteilung.

Hinweis:
Abstand halten: Achten Sie bitte im Bereich der Ausgabe auf einen Mindestabstand von 1,5 Meter zu anderen Personen.

Alltagsmasken: Bringen Sie bitte eine Alltagsmaske bzw. eine Mund-, Nasenbedeckung mit und tragen Sie diese bei der Pflanzenausgabe.


Cornelia Both, Schriftführerin
Bild: pixabay.com

Montag, 21. September 2020 - 12:52 Uhr
Gute Nachrichten in Sachen Sandwegausbau

Was lange währt, wird endlich gut. In der von der Stadtverwaltung eingerichteten Arbeitsgruppe Sandweg ist eine Einigung zwischen Verwaltung, Politik, VWG, Bürgerinitiative und Bürgerverein erfolgt. Damit steht dem Baubeginn nach Fertigstellung der Bremer Heerstraße - voraussichtlich im Jahr 2022 - nichts mehr im Wege. Der Bürgerverein hatte sich in den letzten Jahren für einen verkehrsberuhigten Ausbau stark gemacht. Mit dem Kompromiss sind wir zufrieden. Die Ausbauplanung beinhaltet folgende Kernpunkte: Der Sandweg wird auf einer Seite einen Fußweg erhalten. Dadurch wird die Schulwegsicherheit verbessert. Alle Einmündungen und Kreuzungen werden mit großflächigen roten Markierungen gekennzeichnet. In diesen Bereichen gilt Rechts-vor-Links. Weiterhin wird es zur Verkehrsberuhigung und zum Erhalt der straßenbegleitenden Bäume mehrere Fahrbahneinengungen und -verschwenkungen geben. Am Müllersweg erfolgt ein Rückbau der Einmündung auf zwei Fahrspuren, um Lkw-Verkehre in den Sandweg zu reduzieren. Ferner hat die Verwaltung zugesagt, nach der Fertigstellung das Aufbringen von Piktogrammen mit Tempo 30 zu prüfen.

Cornelia Both, Schriftführerin
Bild: NWZonline, Patrick Buck

Montag, 21. September 2020 - 12:49 Uhr
Nachnutzung des „Alten Combi-Marktes“ an Bremer Heerstraße

Wir sind immer wieder auf den schlechten Zustand des ehemaligen Combi-Marktes an der Bremer Heerstraße angesprochen worden. Der Bürgerverein ist im Gespräch mit der Bünting-Gruppe. Für den leerstehenden ehemaligen Combi-Markt hat Bünting ein Nachnutzungskonzept erarbeitet, das neben Einzelhandel auch Praxen und Wohnungen vorsieht. Der Bürgerverein begrüßt die Planungen, die städtebaulich zu einer deutlichen Aufwertung dieses Bereichs der Bremer Heerstraße führen und die Nahversorgung im Stadtteil deutlich verbessern werden.

Cornelia Both, Schriftführerin

Montag, 21. September 2020 - 12:41 Uhr
Was wird eigentlich aus dem Osternburger Bahnhof?

Der ehemalige Osternburger Bahnhof macht keinen guten Eindruck. Obgleich das Bauwerk unter Denkmalschutz steht, ist es in den letzten Jahren zunehmend verfallen. Die erste Bahnhaltestelle in Osternburg wurde 1889 eingerichtet. 1910 wurde dann das Empfangsgebäude gebaut. Am 30. August 1976 kam es zur Schließung des Bahnhofsgebäudes. Züge stoppten hier aber noch weitere drei Jahre, bevor es dann zur endgültigen Schließung des Bahnhaltepunktes kam. Der Bahnhof ist nicht nur Denkmal, sondern auch Zeugnis der Stadtteilgeschichte und der ehemaligen Selbstständigkeit Osternburgs. Deshalb haben wir bei der Stadtverwaltung zum Sachstand nachgefragt. Über die Antwort informieren wir Sie dann in der nächsten Ausgabe.

Cornelia Both, Schriftführerin
Bild: C. Both

Donnerstag, 3. September 2020 - 08:43 Uhr
OLDENBURGER BEHELFSBRÜCKE ÜBER KÜSTENKANAL Jede Fahrradfahrt kann hier teuer werden

Bild: Karsten Röhr, NWZonline

Fünf bis sechs Jahre sollen die Oldenburger ihre Räder über die Rampen-Anlage und Behelfsbrücke schieben. Wer trotzdem fährt, riskiert ein Bußgeld. Für den Bürgerverein Osternburg-Dammtor ist das keine Lösung.

OLDENBURG
So sieht es zurzeit aus an der blauen Behelfsbrücke neben der Cäcilienbrücke: Radfahrer und Fußgänger haben sich oldenburg-typisch miteinander eingerichtet. Die Einen schieben, die Anderen fahren – vor allem wenn es relativ leer ist. Und wenn sie verantwortungsbewusst sind, fahren sie besonders zurückhaltend....Der Bürgerverein Osternburg-Dammtor hat deshalb einen Vorschlag gemacht: Der Gehweg soll – über ein weißes Zusatzschild – für Radfahrer freigegeben werden. Sie dürften dann unter besonderer Rücksichtnahme auf Fußgänger über die Rampen fahren. Die Brücke selbst ist ohnehin so breit, dass ein Befahren auch rechtlich schon jetzt möglich gemacht werden könnte, hatte Baudezernent Sven Uhrhan im Juni nach einer Anfrage von Linke/Piraten den Verkehrsausschuss wissen lassen....Für den kommissarischen Bürgervereins-Vorsitzenden Ulf Prange sollte die Querung „den Bürgern in diesem Bereich unbedingt erleichtert werden“ – mit dem beschriebenen Zusatzschild. Zumal die Regelung ja leider „mindestens für fünf Jahre gelten soll, wenn man weitere Verzögerungen beim Wasser- und Schifffahrtsamt einrechnet vielleicht sogar sechs Jahre“, sagte Prange. Es lohne sich deshalb sehr, nach besseren Lösungen zu suchen. In dieser Form sei die Brücke für die Nutzer „eine Fehlplanung“....

Donnerstag, 3. September 2020 - 08:34 Uhr
OLDENBURGER BÜRGERVEREINE UND OBERBÜRGERMEISTER IM DIALOG

Bild: Sascha Stüber, NWZonline

Stadt verbindet Stadtteile auch am Konferenztisch

Knapp 60 Einzelpunkte galt es bei dem Treffen zwischen Politik und Bürgervertretern im PFL zu klären. Das Glücksspiel und der Bahnumbau waren nur zwei davon.

OLDENBURG
Erstmals nicht im Rathaus, sondern unter Beachtung der Corona-Regeln im Saal des PFL, hat sich Oberbürgermeister Jürgen Krogmann mit der Arbeitsgemeinschaft Stadtoldenburger Bürgervereine zum Jahresgespräch getroffen. 20 Vertreterinnen und Vertreter von 13 Vereinen nahmen am Montagabend daran teil. Der vorab erstellte Fragenkatalog umfasste knapp 60 Einzelpunkte. Da keine Frage offen bleiben soll, versprach der OB Antworten schriftlich nachzureichen.....
• Radwegenetz
Hauptmaßnahmen sind die Verbesserung der Radwegeführung am Pferdemarktkreisel sowie am Pophankenweg. Darüber hinaus sind Umbaumaßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit an Kreuzungsbereichen wie zum Beispiel Schützenhofstraße/Bremer Straße sowie Schützenweg/Infanterieweg/Jägerstraße oder an der Einmündung Bürgerbuschweg/Banater Weg vorgesehen. „Zur Radverkehrsförderung gehört auch der Ausbau an Serviceangeboten“, betonte Krogmann. Die Erweiterung der Radabstellanlagen in der Innenstadt sowie die Sanierung und Neustrukturierung der Fahrradstationen am Bahnhof und am Waffenplatz seien in Planung....

Ältere Beiträge

Anmelden

Zugriffe heute: 6 - gesamt: 12283.

StartseiteKontaktImpressumSatzungDisclaimerDatenschutzerklärungBildnachweiseEinwilligung zur Datenverarbeitung - DSGVO