Bürger-und Gartenbauverein Osternburg-Dammtor e.V.

Hallo und herzlich willkommen!

Herzlich willkommen auf den Seiten unseres Bürgervereins. Schön, dass Sie da sind!

Hier finden Sie alle Informationen rund um den Verein: Termine, Veranstaltungen, Fahrten, Personalien, Bilder und Neuigkeiten rund um Osternburg - Dammtor.

Der gesamte Vorstand des Bürger- und Gartenbauvereins Osternburg-Dammtor e.V. wünscht Ihnen und Ihren Familien erholsame und entspannte Sommerferien.

158 Jahre Bürgerverein Osternburg Dammtor
Auch in diesem Jahr gibt es wieder viele Veranstaltungen und Fahrten. Die Erfolge können Sie hier bei uns auf den Bilderseiten einsehen.
Aber auch Osternburg selbst hat viel zu bieten, schauen Sie doch mal auf unsere Seiten für Osternburg hinein, es lohnt sich bestimmt.

Presseerklärung des Bürger- und Gartenbauvereins Osternburg-Dammtor vom 13. Juni 2017
Der Vorstand des Bürger-und Gartenbauvereins Osternburg-Dammtor hat sich nach intensiver Beratung einstimmig gegen den geplanten Umzug des Tagesaufenthaltes für Obdachlose an die Cloppenburger Straße ausgesprochen.

Der Vorstand befürchtet ähnliche Umstände wie an der Ehnernstraße. Die dortigen Probleme würden mit dem Umzug an die Cloppenburger Straße nicht gelöst, sondern nur nach Osternburg verlagert.

Dagegen wehren wir uns! - Außerdem ist das Mädchenhaus mit seinen Angeboten z.B. Schulaufgabenhilfe für den Standort unverzichtbar.

Für den Vorstand

MdL Ulf Prange, Helmut Schultheiß, Heidi Tauchert, Geert Claußen


Begründung *):
Der Umzug des "Mädchenhaus" an die Ehnernstraße bedeutet Aufgabe eines bewährten Standortes und die Neugründung (!) an anderer Stelle.

Zum neuen Standort werden wegen des weiten Weges keine Mädchen aus Osterburg kommen! In Osternburg fehlt dann in der Nähe der Oberschule (!) ein wichtiges Zentrum für Betreuung und Unterstützung für Mädchen besonders aus sozial schwachen Verhältnissen.

Für den neuen Standort bedeutet das Neugründung, und zwar weit abseits der Oberschule Alexanderstraße und des Neuen Gymnasiums.

Gegen ein geplantes Obdachlosenasyl (mit unerwünschten "Gästen") an der Cloppenburger Straße 35 sprechen
- das umliegende Wohngebiet an der Cloppenburger Straße, am Lustgarten, an der Anton-Günther-Straße und an der Sophie-Schütte-Straße mit Ein- und Mehrfamilienhäusern,
- die geplante Neubauten auf der Nordseite der Cloppenburger Straße für Wohnungen
(erste Hausabbrüche bereits erfolgt, Freiflächen vorhanden),
- die Nähe zur Oberschule Osternburg auf der gegenüberliegenden Straßenseite
(mit Einkäufen im Aktivmarkt und im Kiosk an der Schützenhofstraße);
- die Nähe der Evangelischen Familienbildungsstätte in der Gorch-Fock-Straße 5 mit Kindertagesstätte,
- die Nähe des Matthäus-Kindergarten an der Ekkardstraße,
- die Nähe der Grundschule Wunderburg an der Ekkardstraße.

Der Friedhof bei der Dreifaltigkeitskirche könnte (wie bisher der Gertrudenfriedhof an der Nadorster Straße) als Drogenversteck, Müllablage und Toiletten benutzt werden. Die Klagen der Friedhofsverwaltung dort sind bekannt.

Der Schulhof, die dortigen überdachten Unterstellplätze und die bebuschten Fläche der Oberschule Osternburg könnten als Drogenverstecke, Warte- und Schlafplätze benutzt werden, und zwar mit der Gefahr der Vermüllung (Spritzen u. ä.).

Nach den Erfahrungen aus dem Obdachlosenasyl an der Ehnernstraße warten "Gäste", die Hausverbot haben, vor dem Haus auf der Straße. An der Cloppenburger Straße bedeutete das ein Blockieren des Fuß- und Radweges an einer vielbefahrenen Straße.

Eine Lärmbelästigung der benachbarten Bewohner ist zu erwarten! Das war an der Nadorster Straße nicht der Fall.

*) Text: Geert Claußen (1. Schriftwart)

Letzte Änderung am Montag, 19. Juni 2017 um 22:19:24 Uhr.

Zugriffe heute: 19 - gesamt: 71382.

StartseiteKontaktImpressumSatzungDisclaimerDatenschutzerklärungBildnachweise